Hauptmenü

Förderverein Abbé George


Direkt zum Seiteninhalt

Wirtschaft

Burundi


Nach einem Index der Welthungerhilfe steht Burundi auf der letzten Stelle unter 119 Entwicklungsländern. Gründe sind insbesondere die Kriegsfolgen und die hohe Bevölkerungsdichte.

Burundi ist ein Agrarland. Über 95 % der Bevölkerung lebt von der Selbstversorgungslandwirtschaft. Kaffee ist das wichtigste Exportgut des kleinen Landes. Entsprechend unsicher und weltmarktabhängig sind die wenigen Einnahmen. Am Tanganjikasee leben viele Menschen auch vom Fischfang.


Startseite | Abbé George | Burundi | Projekt | Förderverein | Ihre Hilfe | Termine | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü